Sonntag, 27. April 2014

Polyxena kocht Schmorgurken

Heute zeige ich euch einen Teil meines Osteressens. Gurken pur vertrage ich überhaupt nicht gut. Vor einiger Zeit habe ich verschiedene Schmorgurkenrezepte entdeckt und mir daraus mein eigenes gebastelt. So liebe ich sie:

5 Salatgurken
1 Bund Dill
2 Zwiebeln
0,5l Gemüsebrühe
1 Becher saure Sahne
Salz, Pfeffer




Zunächst habe ich die Gurken geschält:





Sie halbiert, die Kerne entfernt und in halbe Scheiben geschnitten:




Dann die Zwiebeln  geschält und geschnitten:




In einem recht großen Topf habe ich Margarine erhitzt:




Darin die Zwiebeln angeschwitzt:




Als die Zwiebeln glasig waren, habe ich die Gurken zugegeben und unter gelegentlichem Rühren die Gurken ca. 5 Minuten mitgedünstet:



Gemüsebrühe zugeben und die Gurken ca. 15 Minuten schmoren:



Schließlich mit den Gewürzen abschmecken, Dill zugeben und den Becher saure Sahne einrühren:




Schnell gemacht und superlecker :-) Ich wünsche euch einen guten Wochenstart :-)

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Ich liebe Gurken! Warm esse ich sie auch sehr gerne.
    Dein Rezept ist fast so wie Eines von meinem Dad. Französische Zubereitung ist anstatt des Sauerrahms ein guter Schuß Wein.
    Liebste Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Letztes Jahr überkam mich irgendwann ganz plötzlich riesiger Appetit auf Schmorgurken. Und gerade die Tage dachte ich dann: Ach, das wär mal wieder was - wenn ich nur ein Rezept hätte...
    In sofern danke für diese promte Wunscherfüllung! ;)
    Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  3. Hat echt super geschmeckt. Kann gerne wiederholt werden.
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube Schmorgurken habe ich noch nie gegessen. Wieso eigentlich?
    Hört sich richtig lecker an. Danke für das Rezept.
    Gurken stehen sowieso schon auf der Einkaufsliste, für die Meerschweine, werde mal die Menge verdoppeln.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Muss ich ausprobieren. Vorallem weil es schnell geht. Ich stehe nicht so gerne zwei Stunden am Herd. Danke für den grünen Tip.
    Ganz lieber Gruss und vielen Dank für deinen Kommentar. Habe mich sehr gefreut!
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Polyxena , das würde ich auch zu gern mal kochen, aber mein Liebster mag das nicht...., ;-) aber bald kochen wir auch mal getrennt, dann komme ich auf dein tolles Rezept zurück!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Gurken roh vertrage ich nicht - sie stoßen mir tagelang auf, Schmorgurken, eine super Alternative, das probiere ich.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ulkig, ich kenn allemöglichen Sachen, die die Menschen nicht vertragen, aber von Gurke hab ich das noch nie gehört. Na wieder was dazugelernt. Und wie äußert sich das denn bei dir?
    Aber dein Rezept ist ja dann passend für dich und sieht sehr lecker aus, wird auf jeden Fal mal nachgekocht! Also vielen Dank für´s Teilen & liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es da ganz ähnlich wie Judika...

      Liebste Grüße zu dir :-)

      Löschen
  9. Ich habe schon davon gehört, aber bisher kenne ich die Salatgurken, wie der Name schon sagt, nur aus dem Salat. Wieder was dazu gelernt und was Neues zum Ausprobieren. Danke dafür.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Polyxena,

    das ist doch mal ein super Rezepttipp für die nächsten Tage. Schmorrgurken gab es schon ewig nicht mehr bei uns, also höchste Zeit dafür...

    Sei lieb gegrüßt
    Cloudy

    AntwortenLöschen
  11. Habe noch nie gekocht, aber Du hast mich neugierig gemacht und ich werde bestimmt ausprobieren.
    Danke.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...