Montag, 1. September 2014

Polyxena kocht Kräuterbutter

Es ist Spätsommer. Jedes Jahr im Spätsommer, wenn es Zeit wird manche Kräuter abzuernten, mache ich mich daran Kräuterbutter herzustellen. Dafür habe ich eine besondere Kräuterbutterschüssel und darin wird der Jahresvorrat für mich und Freunde bzw. Familie hergestellt:

 5kg Butter
60-70 Knoblauchzehen (je nach Größe)
2 Bnd. Dill
2 Bnd. Schnittlauch
1 Bnd. Petersilie
Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano,Knoblauchgras, 
Pimpinelle, Basilikum
Salz, Pfeffer, Chilifäden
2 Zitronen (Saft und Schale)
8 getrocknete Tomaten

Die Kräuterbutterschüssel:



Die Butter habe ich bereits am Vortag eingefüllt, so dass sie Zimmertemperatur erreichen konnte:


Zunächst gebe ich die Gewürze, den Zitronensaft und die Zitronenschale darauf. Die Chilifäden schneide ich dabei mit einer Haushaltsschere klein:






Im nächsten Schritt kommen die kleingeschnittenenen Kräuter hinzu:


Dann presse ich die Knoblauchzehen dazu (ich rechne pro Päckchen Butter drei bis vier Zehen, je nach Größe):


Die getrockneten Tomaten habe ich mit dem Zauberstab zerkleinert:





Dann wird kräääääääftig gerührt. Davon gibt es kein Foto, da ich bereits nach dem Knoblauchpressen völlig fertig war ;-). So lange rühren, bis sich die Zutaten in der kompletten Butter verteilt haben.





Guten Appetit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare:

  1. Liebe Polyxena,
    uiiiihhhh das ist aber ein großer Vorrat an Kräuterbutter und so viel Knoblach :-)) aber ich liebe Knoblauch.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Sieht total lecker aus!
    Liebe Grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, kann ich nur sagen!
    Weißt Du, dass ich im Moment gaaaaaanz viele frische Kräuter im Topf auf der Fensterbank stehen habe?
    Ich will eine Kräutersoße machen, aber für dieses tolle Rezept von Dir müssten sie eigentlich auch noch reichen.
    Vielen Dank dafür.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche!
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. oh man....5kg butter..da kann ich mir gut vorstellen, dass du vom rühren völlig fertig warst...aber sehr lecker hört es sich an und wenn es ein jahresvorrat ist, hat man die rührerei schnell wieder vergessen :-)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das hört sich ja nach einer richtigen Aktion und einem leckeren Rezept an. Vielen Dank fürs Teilen!

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  6. Wow, so eine riesige Menge. Ich mache oft Kräuterbutter, aber nur in kleinen Mengen. :-)
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh, ich kann mit den Duft von den vielen Knoblauchzehen gar nicht vorstellen und habe gleich nochmal nach gelesen für wenn denn die viele Butter alles ist. Und als ich dann Jahresvorrat las, war ich etwas beruhigt.
    Denn Teller kenne ich *grins*, ist das Geschirr meiner Mama.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Oh, die sieht so lecker aus.
    Aber das ist ja eine riesige Menge...da glaube ich gerne, dass sie für ein Jahr hält.
    Lass sie Dir schmecken und sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liest sich sehr lecker, auch wenn ich ehrlich gesagt nicht weiß, was eine Pimpinelle ist? Wo bekommt man denn sowas her?
    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pimpinelle hat kleine fein schmeckende Blättchen, findest du eigentlich in jedem Geschäft, wo es Kräuterpflanzen gibt. Ich habe meine damals im Gartencenter gekauft :-)

      Liebste Grüße zu dir :)

      Löschen
  10. Danke für das Rezept. Klingt sehr lecker. 60-70 Knoblauchzehen pressen.... da wär ich auch fix und fertig nachher. Wobei das schälen noch viel nerviger ist als das pressen. Finde ich zumindest.

    Hmm, vielleicht sollte ich dein Rezept als Anregung nehmen und Kräuterbutter selber machen und einfrieren.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  11. 5 kg das ist eine Riesenmenge, Hut ab vor soviel Elan.
    Grüße Judika

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...