Sonntag, 4. Januar 2015

Polyxena kocht Hackbraten

Hackbraten bereite ich immer auf Vorrat zu, so dass ich etwas einfrieren kann. Für eine große Portion braucht ihr:

800g gemischtes Hackfleisch
1 Becher Magerquark
1 Tasse Semmelbrösel
je 1 EL Senf und Tomatenmark
2 Eier
1 Zwiebel
frische Petersilie
Tomaten, Peperoni
 Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Muskatnuss


Die Zwiebel schäle und schneide ich in kleine Würfel. Dann mische ich alle Zutaten unter das Hackfleisch. Ihr könnt den Hackbraten ruhig recht kräftig würzen, da das Hackfleisch ansonsten leicht fad schmeckt.


Ich forme das Hackfleisch zu einem runden oder länglichen Braten und setze ihn in eine Auflaufform auf Tomaten und Peperoni. Entweder serviert ihr ihn so oder benutzt die Tomaten, Peperoni und den ausgetretenen Bratensaft um eine schmackhafte Soße herzustellen. So verfahre ich üblicherweise.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Liebe Polyxena1981,
    Hackbraten ist etwas sehr feines.. Guten Appetit!
    Ich hoffe Du bist gut ins Neue Jahr gestartet! Alles Liebe für Dich!
    Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Polyxena,
    der Hackbraten sieht klasse aus. Aber wenn ich für mittlerweile mehr oder weniger fast 4 Erwachsene kochst dann bleibt zum einfrieren selbst bei einem Kilo Hackbraten hier bei uns nichts übrig.
    Bei uns gibt es ihn meistens mit Pommes und mit der super genialen Zigeunersoße meines Mannes.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  3. hmmm das schaut aber lecker aus. Hackbraten hatte ich schon Ewigkeiten nicht mehr, muss ich unbedingt mal wieder machen.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Poly,
    Hackbraten ist bei mir durch meine (seid fast neun Jahren) vegetarische Ernährung raus, aber meinen Mann würde es erfreuen .
    ich wünsche dir einen wundervollen Tag und grüße dich
    gaaaanz <3lich :O) .....

    AntwortenLöschen
  5. Quark in einen Hackbraten? Das muss ich unbedingt einmal ausprobieren! Sieht lecker aus! Danke! LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Polyxena. Sieht lecker aus dein Hackbraten laß es dir schmecken.
    Qark im Hackbraten kenne ich nicht, werde ich probieren.
    Schönen Sonntag und liebe GRÜße Jana.

    Wünsche dir ebenfalls ein Glückliches, Gesundes Neues Jahr und alles Gute.

    AntwortenLöschen
  7. Gerade aus dem Urlaub zurück, dort immer lecker gegessen und dann sehe ich dein Rezept und ich bekommen Appetit. Hackbraten habe ich lange nicht gegessen, das muss ich nachholen. Danke fürs Zeigen und immer wieder lieben Dank für deine Besuchen bei mir mit den netten Kommentaren. Dir ein gutes Neues Jahr und bis bald
    heiDE

    AntwortenLöschen
  8. liebe polyxenia,
    ein wundervolles neues jahr wünsche ich dir, voller sternstunden, glück, gesundheit und erfolg, genug zeit und muse zum lesen und kochen und viele feine alltagsbereichernde helden!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  9. Faschierten Braten mit Topfen ( oder sollte ich besser schreiben Hackbraten mit Quark) kenne ich so nicht! Auch die Form ist ganz ungewöhnlich, bei uns ist er ein langer Braten und wird er in ein Schweinenetz eingeschlagen.
    Das Tomaten - Peperonibett gefällt mir. Dein Rezept werde ich bestimmt einmal ausprobieren.

    Liebe Grüße und Happy 2015!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja und wir würden eine eingeweichte und dann ausgedrückte Semmel reintun ;-)
      so einen Braten hab ich schon länger nicht gemacht, danke für die Erinnerung,
      lg

      Löschen
  10. Liebe Polyxena,

    ich bekomme direkt Hunger!!!!!!!! Wenn jetzt so ein Stück im Kühlschrank wäre ... es hätte keine Chance!

    Dir alles Liebe für 2015,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Polyxenia, was hab ich mich über deinen Gruss gefreut. Dir natürlich auch ein feines und sehr sehr spannendes 2015, glaube mir, ich hüpfe immer zu Dir rüber, auch wenn ich nicht immer kommentiere.
    Bei uns gab es heute im übrigen Burger - somit haben auch wir heute Hackfleisch in rauen Mengen verarbeitet. Sei lieb gegrüsst und ich freue mich über alle kommenden Dinge.

    AntwortenLöschen
  12. Hackbraten wollte ich auch schon länger mal wieder machen. Das mit dem Gemüse drunter finde ich eine gute Idee, danke ffür die Anregung.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Du Liebe,
    Schäumchen ist das hochoffizielle schwäbische Wort für: Baiser oder Meringue. *g* Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass das kein Hochdeutsches Wort ist, das steht selbst auf der Verpackung so drauf. Hab' ich wohl regional eingekauft!!!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...