Donnerstag, 25. April 2013

Polyxena liest und hört: Wolfram Fleischhauer - Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Ich freue mich riesig diesen Post zu schreiben. Die liebe Angela mit ihrem Blog Krimserei hat mich gebeten eine Buchrezension als Gastbeitrag zu verfassen. Für meinen Gastbeitrag habe ich ein Buch ausgewählt, das auf verschlungenen Wegen zu mir kam. Voller Vorurteile hätte ich es mir ob seiner Covergestaltung niemals gekauft und dann noch das Thema "Ballett", nie würde ich mir so etwas ins Bücherregal stellen. Dann wurde es mir während eines Beratungsgesprächs von einem männlichen Kunden ans Herz gelegt. Es nahm also den umgekehrten Weg als sonst. Und so habe ich es gekauft und bin sehr glücklich über diese Entscheidung.



Wer sich bereits über den Titel wundert, es handelt sich dabei um ein Tangostück von Astor Piazzolla ("Tres minutos con la realidad") .

 Der lange Prolog zieht einem sogleich mitten in die Handlung hinein, der Prolog ist ein Vernehmungsprotokoll. Vernommen wurde Markus Battin, da er vom Freund seiner Tochter Giulietta, Damían Alsina, in deren Wohnung in einen Hinterhalt gelockt und gefesselt und geknebelt zugelassen worden war. Giulietta, wohlbehütet aufgewachsen, ist eine ambitionierte Tänzerin, die in Berlin an der Staatsoper hospitiert. Um ihr tänzerisches Repertoire zu erweitern hat sie sich mit einem in Berlin gastierenden argentinischen Tango-Ensemble beschäftigt und sich in Damían Alsina verliebt. Die beiden werden zu Giuliettas Eltern eingeladen und am Tag nach der Einladung überfällt Damían Giuliettas Vater und verlässt Deutschland. Doch der Leser erfährt auch: Markus Battin hat in der Vernehmung alles andere als die r eine Wahrheit erzählt. Als er mit seiner Frau Anita nach Hause kommt, finden sie eine Nachricht Damíans an Giulietta und sie müssen feststellen, dass Giulietta anscheinend auf dem Weg nach Argentinien ist. Der Hauptteil des Buches erzählt Giuliettas Reise nach Buenos Aires, durch die sie hofft Antworten auf Damíans rätselhaftes Verhalten zu finden. Sie gerät mitten in die Welt des Tango und in die Geschichte Argentiniens, die vielfach mit der deutsch-deutschen Geschichte verknüpft ist. Diese Reise lässt die junge Giulietta zur erwachsenen Frau werden, die erkennen muss, dass ihr Vater nicht der Mensch ist, für den sie ihn gehalten hat und dass seine Lebensgeschichte fast gänzlich erfunden ist. Dieses neue Erwachsensein zeigt sich am Ende des Buches als Giulietta ausgewählt wird ein Tangosolo zu tanzen, dieser Auftritt wird zugleich zur Abrechnung mit ihrem Vater. Der Epilog eröffnet dann den völlig überraschenden und unglaublichen Ausgang der Geschichte. "Drei Minuten mit der Wirklichkeit", das zunächst wie ein Ballettbuch anmutet, ist eine ganz außergewöhnliche Geschichte, die Krimi, Geschichte in den Kontext einer Liebesgeschichte stellt. Unglaublich vielseitig und niemals kitschig ist dieses Buch ein wahres Leseerlebnis.

Das Hörbuch wurde von Dietmar Mues gelesen und ist mit original argentinischer Tangomusik unterlegt. Es ist hervorragend gelesen und bietet ein zusätzliches Erlebnis, in dem man die Musik auch hören kann. Leider fehlen im Hörbuch Prolog und Epilog, was ich persönlich sehr schade finde, da dem Buch dadurch elementare Dinge fehlen.


Kommentare:

  1. Liebe Polyxena,

    deine Buchrezension gefällt mir unheimlich gut! Du kannst so toll beschreiben, sodass ich Lust bekomme, das Buch nochmal zu lesen. Irgendwann..., wenn ich mal wieder richtig Zeit habe... Es freut mich, dass ich dieses tolle Buch von dir geschenkt bekommen habe!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hej,
    schön, dass dir meine neue Küche gefällt. Ich fühle mich jetzt auch richtig wohl dort.
    Das Buch werde ich auch mal lesen. Hab mir doch grade einen neuen Büchereiausweis geholt ;-)!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe eben noch den Tango angehört. Das Lied passt heute zu meinem hektischen und wirren Tag. Zu dem Buch könnte ich mir auch Fado gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lobenswert, das mit dem Büchereiausweis und Buchgeschenke lohnen sich immer :-).Das mußte ich jetzt auch schreiben, damit meine Arbeit nicht weniger wird ;-).
    Schöne Rezension und bei mir wieder ein Buch mehr auf der Liste.
    Liebe Grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. bin beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die buchcover kaufentscheidend findet!

    ich werde mal nach dem buch ausschau halten. lg, éva

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für sie Vorstellung dieses interessanten Buches! Es steht auf meiner List...wenn ich dann irgendwann endlich mal wieder mehr Zeit habe...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Polyxena
    Danke für den Buchtipp muß ja sehr schön sein dieses Buch.
    Schönes relaxes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Vorstellung. Ich kann Dich verstehen, ich hätte das Buch mit dem Cover auch nicht gekauft. Ich frage mich manchmal, ob die Marketing-Manager in Verlagen die Bücher überhaupt lesen....
    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Die Buchvorstellung hast du super geschrieben, gefällt mir!
    Ich bin kein Krimifan aber mein Mann!? Mit dem Cover hätte ich auch kein Buch gekauft!
    Dein Blog ist super, komme jetzt öfter!
    Hab einen schönen Sonntag, hier ist es saukalt brrrr
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab`s auch gelesen und mag es sehr!!!
    Liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...