Montag, 2. Dezember 2013

Polyxena backt Kokosmakronen

Adventszeit ist Plätzchenzeit. Dieses Jahr hatte ich eine Backpremiere. Ein ganz lieber Mensch hat sich von mir Kokosmakronen gewünscht. Ja, die Teilchen habe ich noch nie selbst gemacht. So ist mir dann auch mal sofort der erste Faux-Pas passiert: Die Polyxena hat riesige Obladen gekauft. Nun, gut, dann halten sich die Makronen länger, da man nicht so viel auf einmal essen kann ;-)

Ich habe mich durch verschiedene Rezepte gestöbert und habe schließlich eine Idee eingearbeitet, die mir besonders gut gefiel. Dazu braucht ihr:

Obladen
je 200g Zucker und Kokosraspel
1 Päck. Vanillezucker
4 Eiweiß
Quark
einige Tropfen Mandelaroma

Die Zubereitung ist total simpel. Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen. Dann den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und das Eiweiß mit dem Zucker so lange weiterschlagen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben.
Anschließend das Mandelaroma, Kokosraspel und ca. 3 EL Quark unterheben. Danach bei 180°C für 10-15 Minuten backen.


Kommentare:

  1. Mh, lecker
    das Rezept kannte ich
    noch nicht, mal sehen ob
    ich noch die Zeit finde...

    Hab einen guten Wochenstart!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. ohja, jetzt ist sie dran, die weihnachtsbackstubenzeit...und schon husch ich wieder an den herd ;)
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmh - sooo lecker :) zwar darf ich sie nicht kosten, aber ich bin verrückt danach *yammie* Ich wünsch dir einen freien und schönen Tag!
    Liebe Grüße, Josi

    AntwortenLöschen
  4. Hach, Kokosmakronen liebte ich in meiner Kindheit. Sie waren sooo saftig und ich glaube fast, das erste Gebäck, das ich als Kind allein gebacken habe. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. aha, das war also ein oblatenfehlkauf....ich hatte mich gerade gefragt, warum die oblaten sooooooo groß sind. lecker sehen sie aber trotzdem aus.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  6. Kokosmakronen gehören seit meiner Kindheit zur Adventszeit dazu und meine Mutter macht immer noch die besten. Dieses Rezept mit Quark werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne Kokosmakronen auch nur mit Marzipan - Quark hinzufügen eine tolle Idee, das macht die Makronen bestimmt schön saftig.
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...