Sonntag, 23. November 2014

Polyxena kocht Soljanka

Winterzeit ist für mich auch Suppenzeit. Kaum eine Mahlzeit wärmt so toll, wie eine Suppe. Vor vielen Jahren habe ich Soljanka mal probiert und nun habe ich mich selbst daran versucht eine zu kochen:

2 Gläser Letscho
je 1 Paprika (gelb, rot, grün)
3 Tomaten
2 Zwiebeln
2 Sorten Wurst
8 Gewürzgurken
 Salz, Pfeffer, Öl
 je nach Geschmack saure Sahne


Zunächst die Zutaten schnippeln (bei der Wurst habe ich mich für eine mildere und eine schärfere Sorte entschieden).

Die geschnippelten Paprikaschoten:






 Das restliche Gemüse und die mildere Wurst:




Die schärfere Wurst:




Generell kann man Letscho auch selbst kochen. Aber ich habe entdeckt, dass es das sehr lecker im Supermarktregal gibt und habe dieses verwendet.

Zunächst habe ich die Zwiebel im Öl angedünstet. Schließlich die Wurst zugegeben und etwas mitgebraten und dann ebenso den Paprika. Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Letscho auffüllen. Mir war die Konsistenz so etwas zu dickflüssig, so dass ich noch etwas Wasser zugegeben habe.




Ich habe die Suppe ca. 30 Minuten gekocht. Wer mag kann die Suppe mit einem Klecks saure Sahne servieren.

Wer möchte noch ins Lostöpfchen hüpfen?

Kommentare:

  1. Liebe Polyxena,
    die Suppe sieht super - lecker aus.....mach ich mal nach....
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Diese Suppe kenne ich von Freunden aus Deutschland. Da ich aber keine Wurst essen kann, gibts für mich die Suppe ohne Fleisch. Aber die ist auch so sehr gut.
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  3. Was ist denn Letscho? :) Als Vegetarier ist das Essen für mich wohl eher ungeeignet... aber Suppen mag ich in der kalten Zeit auch :)

    Alles Liebe
    Fly

    AntwortenLöschen
  4. danke für das rezept und einen schönen sonntag, angie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Polyxena, davon habe ich noch nie gehört.
    Wahrscheinlich würde ich sie auch ohne Wurst machen, aber sieht super aus!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Soljanka, habe ich noch nie gegessen. Sollte ich wohl mal nachholen. Sieht nämlich sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. Cool, da denke ich doch glatt an meine Kindheit zurück.
    Da gabs Soljanka öfters mal.
    yummy
    LG
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Polyxena,
    ich drücke dir vom Herzen die Daumen. :-)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Polyxena,
    das schaut fein aus, aber was ist Letscho? hab ich nie vorher gehört und auch in meinen Supermärkten noch nie gesehen.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Polyxena,
    die Suppe sieht so lecker aus, mit richtig viel drin. ;-) Sie erinnert mich an einen unserer Eintöpfe, aber doch ein wenig anders interpretiert. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. soljanka....oh man! ...da werden erinnerungen wach :-)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  12. Sieht lecker aus, liebe Polyxena.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  13. oh lecker ich liebe soljanka.
    liebe grüße
    armida

    AntwortenLöschen
  14. Ein perfektes Winteressen - muss ich unbedingt mal ausprobieren . . . sobald es mal kalt wird ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  15. Bestimmt lecker, obwohl ich die Variante mit Fleischwurst bevorzuge....das perfekte Rezept zu 25 Jahre nach der Wende......ich war 18 Jahre im "Exyl", aber seit 2008 finden wir sie wieder auf vielen Speisekarten...:-)))

    LG Sigrun ( bei mir gibt es demnächst auch zwei Adventsverlosungen)

    AntwortenLöschen
  16. Letscho.. Letscho.. was ist das denn nochmal? Egal was es ist, die Suppe liest sich voll lecker. Dir einen ganz wunderbaren Montag. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Ach, ich mag Deine Rezepte, das sind immer tolle Anregungen was ich mal wieder machen könnte. Danke!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  18. Das hört sich nach einer richtig deftigen Suppe an. Jetzt bekomme ich Hunger ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  19. Au ja, Suppen sind uns immer willkommen. Würde sie zwar Fleischerei machen, doch dem Rest hier würde sie bestimmt auch so schmecken.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  20. Letscho kenne ich, aber die Suppe leider nicht. Sieht aber sehr sehr lecker aus! Danke für das Rezept!
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...