Montag, 25. November 2013

Polyxena und die 31 Bücher - Tag 27

Ein Buch mit einem schwarzen Cover

Jan Seghers: Die Braut im Schnee



Mein erster Gedanke, als ich dieses Thema las, waren die Wallanderromane von Henning Mankell, die im dtv-Verlag fast komplett in schwarz aufgelegt worden waren. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber die Wallanderkrimis waren für mich extrem düster und depressiv und irgendwie habe ich jedes Buch mit einem schlechten Gefühl weggelegt. Deshalb habe ich weiter nach einem Buch mit schwarzem Einband gesucht und bin fündig geworden. Jan Seghers ist das Pseudonym von Matthias Altenburg. Seine Krimis um den Frankfurter Kommissar Marthaler sind nachdenkllich, still und immer auch einen Hauch gesellschaftskritisch. Er wedet sich darin oft gesellschaftlichen Außenseitern zu.
In diesem Buch wartet Kommissar Marthaler auf seine Freundin Tereza. Doch als eine junge Zahnärztin brutal ermordet wird, vergisst er Tereza vom Flughafen abzuholen, was die Beziehung sehr belastet. Als man endlich glaubt die Freundin der Toten, Stefanie Wolfram, gefunden zu haben, und sie erreicht, muss Kommissar Marthaler Schüsse hören. In Stefanie Wolframs Wohnung angekommen, stellen die Kommissare fest, dass es sich nicht um Stefanie Wolfram handelt, da diese ihre Wohnung untervermietet hatte.
Der zweite Krimi von Jan Seghers bleibt bis zum Schluss spannend. Außerdem erfährt man wieder neue Aspekte aus dem Privatleben von Kommissar Marthaler.

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe,

    schön das du dich im letzten Post vorgestellt hast , somit hat man ein bisschen mehr über dich erfahren und was ich lese, gefällt mir ...
    Also Krimi etc. ist überhaupt nicht mein Ding, ob ich so etwas mal
    lese ? Keine Ahnung...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Weißt Du was?? Ich glaube, ich habe das Buch in meinem Bücherregal stehen und nie gelesen - wird jetzt nachgeholt, versprochen!!!

    Liebe Grüße
    Julika

    AntwortenLöschen
  3. So, Du Liebe!
    Heute bekommst DU viele Kommentare von mir, aber die letzten Tage hatte ich keine Zeit dazu. Zuviel um die Ohren, sollte noch lernen doch danach steht mir auch nicht der Sinn.
    Ach ja, ich habe mich gerade als Leser No. 55 eingetragen.
    Ich liebe im übrigen Krimis, auch Bücher über pathologische Thriller.
    Henning Mankell mag ich besonders gern, lese aber auch gern von Patricia Cornwell.
    Meine Bücherkiste hat zwar auch lustige Bücher wie z. Bsp. von Susanne Fröhlich. Doch Krimis sind meine Leidenschaft.
    Die schaue ich auch gerne an.
    Deine Buchvorstellung klingt spannend und regt an, den Fall weiter zu verfolgen.

    Hab noch einen leselastigen Abend

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  4. Komisch, ich kann Krimis als Film anschauen - aber nicht als Buch lesen, verrückt, oder? Ich glaube, ich finde das viel zu aufregend! Dauere ja auch länger. Vor allem diese Psychokrimis von Mankell. Aber der , den du gelesen hast, klingt gut. Spannend, verworren... na, dann bin ich schon auf das nächste Buch gespannt... liebe Grüße, von der JULE und danke für deinen Kommentar bei mir.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe es ja Krimis zu lesen, so schön gemütlich im Bett. Interessantes Buch scheint das zu sein!
    LG Nina

    AntwortenLöschen

Jeder liebe Kommentar zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...